DE EN
Blesq Diamonds
30. September 2019

Geschichte der Diamanten

Mit unserem Blesq Diamonds-Blog möchten wir unsere Leidenschaft und unsere Expertise für Diamanten mit Ihnen teilen – und Sie mit spannenden Geschichten und aufregenden Neuigkeiten in die phantastische Welt dieser ganz besonderen Edelsteine eintauchen lassen.

Die Geschichte der Diamanten geht bis in das 4. Jtd. v. Chr. zurück. Zu dieser Zeit wurden Diamanten in Indien, im Gegensatz zu heute, ausschließlich von Männern getragen, bevorzugt als Talisman. Man sagte dem Stein magische Kräfte, wie Stärke und Unbesiegbarkeit, nach. Getragen wurde er als Rohdiamant, da man davon ausging, er würde seine magischen Kräfte durch das Schleifen verlieren. Erst 600 n. Chr. wurde von einem weiteren Diamantfund in Indonesien, Borneo, berichtet. Da Diamant begrenzt in seinem Vorkommen ist, waren bereits um das 18. Jahrhundert die indischen und indonesischen Vorkommen erschöpft.

Wenige Jahrzehnte später wurde der erste Diamantfund in Brasilien gemeldet. Somit kamen auch Kontinente ausserhalb Asiens für ein Vorkommen in Betracht und sorgten vielerorts für Hoffnung auf plötzlichen Reichtum. Im 19. Jahrhundert wurde in Südafrika, nahe Kimberley, schließlich ein Gestein gefunden, das zusätzlich Diamanten enthält: Kimberlit. Es gilt heute als Muttergestein für Diamanten. Trotz geringem Diamantanteil im Gestein, etwa 1Ct / 250 t, lohnt die Förderung, wie am Beispiel Südafrika zu sehen ist, hier werden mit die größten Anteile an Naturdiamanten für den Weltmarkt gefördert.

Exklusive Investment Diamanten, aus nachhaltiger Förderung, finden Sie unter BLESQ DIAMONDS.

DE EN